top of page

Stories From The Field #2

Flucht vor den Bomben und Zuflucht in den Lagern für Binnenvertriebene, eine Realität

für 6,7 Millionen Syrer im Norden. Die massive Zerstörung des Wirtschafts- und Gesundheitssystems erschwert zusätzlich die Lebensbedingungen der

betroffenen Menschen vor Ort.

Ali Mohammed Ballan, ein Binnenvertriebener, der im Lager Maarat Al-Charqui lebt, erzählt uns:

„Im Sommer ist es zu heiß und die Hitze ist unerträglich, erstickend. Im Winter, machen uns Kälte und Regen Angst und lassen uns keine Ruhe. Unsere Liebsten sind ständig krank: Bluthochdruck, Diabetes. Meine Frau leidet an Nierenversagen, ihre Nieren arbeiten nicht mehr richtig. Sie braucht Medizin, die wir nicht finden können. Sie muss unbedingt Dialyse Sitzungen machen.

Wir betreiben und unterstützen unteranderem einige Dialysezentren in Nordsyrien. Mit ihrer Spende, können wir Menschen wie der Nierenkranken Frau von Ali Ballan, überlebenswichtige Medikamente und Dialyse-Sitzungen bereitstellen: www.uossm.de/spenden

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page